Wenn Sand und Steine erzählen könnten ... DVD 4: Jesus

Wenn Sand und Steine erzählen könnten ... DVD 4: Jesus

Animationsfilm von Andreas Bleiholder & Markus Müller mit Fotos von Jörg Zink, Buch: Elvira Feil-Götz nach der Konzeption von Martin Polster. 28 Min., Produktion: Spurenelemente UG i.A. der Evangelisches Medienhaus GmbH 2012, Farbe, FSK: Lehrmittelfreigabe.

Jesu Leben und Taten werden hier gleichsam verortet. Der Archäologe Simon, eine Trickfilmfigur, zeigt uns Stätten, an denen Gottes Sohn wirkte. Den Fotos von Jörg Zink haftet etwas Zeitloses an. Wir sehen die Geburtskirche in Bethlehem, hören von Johannes dem Täufer, der in En Kerem aufwuchs, sehen die Dörfer, in denen Jesus Wunder vollbrachte, und wo er am See Genzareth auf seine ersten künftigen Jünger traf. Natürlich geht es auch ausführlich um Jerusalem bis hin zur dortigen Grabeskirche.  

Sowohl der Filmkommentar als auch die Bilder verbinden unterschiedliche Episoden aus den Evangelien mit der erforschten Historie. Sie erzählen von Menschen, ihrer Religion und ihrer Kultur an geschichtsträchtigen Plätzen. So entsteht ein Spannungsbogen von der Zeit Jesu bis in unsere Gegenwart hinein.

Umfangreiche Materialien für die Grundschule und die Sekundarstufe I mit Hinweisen auf Bildungspläne, Unterrichtsentwürfe sowie Arbeits- und Materialblätter runden diese DVD ab.

Vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen

Begleitendes Material (Auswahl)

Infos zur DVD [PDF, 95 KB]
Inhaltsübersicht, Gliederung der DVD

Arbeitsblatt [PDF, 252 KB]
"Landschaften in Israel"

Ein Quiz zu Jesus [PDF, 53 KB]
"Kennst du dich aus?"

Ankreuzfragen zum Film [PDF, 58 KB]
Wie gut hast du aufgepasst?

Ein kleines Jesus-Lexikon [PDF, 31 KB]

Von Ina Hochreuther und Bernd Müllerschön

Literatur

Literatur Bibel allgemein:

Kurt Bätz und Rudolf Mack: Sachbilder zur Bibel. Kaufmann, Lahr 1996 (6. Aufl.).
Vorlagen, um einfache Illustrationen zur Bibel an die Tafel zeichnen zu können.

Wolfram Eilerts u.a.(Hg.): Kursbuch elementar 7/8. Lehrermaterialien. Calwer Verlag, Stuttgart 2007.
Praxisnahe und besonders für Haupt- und Werkrealschule geeignete Materialien passend zum Schülerbuch „Kursbuch elementar“.


G. Ernest Wright / Floyd V. Wilson (Hg): Kleiner historischer Bibelatlas. Calwer Verlag, 6. Aufl., Stuttgart 1999.
Kartenmaterialien

Mirjam Zimmermann / Ruben Zimmermann: Die Bibel – Vom Textsinn zum Lebenssinn. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2003.

Wolfgang Zwickel: Die Welt des Alten und Neuen Testaments. Calwer Verlag, Stuttgart 1997.
Mit vielen Zeichnungen und visuellen Erklärungen.

Literatur zum Themenfeld „Jesus“:

Connolly, Peter: Das Leben zur Zeit des Jesus von Nazareth. Nürnberg 1984.

CVJM-Gesamtverband Deutschland (Hg.): Lebenslieder (Liederbuch). Köln/Waldbröl/Stuttgart 1993.

Eilerts, Wolfram u.a. (Hg.):Kursbuch Religion elementar Klasse 5/6. Stuttgart 2003.

Eilerts, Wolfram u.a. (Hg.): Kursbuch Religion elementar Klasse 7/8. Stuttgart 2004.

Eilerts, Wolfram u.a. (Hg.): Kursbuch Religion elementar Klasse 9/10. Stuttgart 2006.

Gesangbuchverlag Stuttgart GmbH (Hg.): Evangelisches Gesangbuch für Württemberg. Stuttgart 1996.

Hartenstein, Markus und Mohr, Gottfried (Hg.): Liederbuch für die Jugend (neu). Stuttgart 1995.

Krenzer, Rolf / Jacob, Eva (Illu.): Mit Kindern Jesus-Geschichten erleben. Lahn-Verlag GmbH, 2012.
Ein Werkbuch mit zahlreichen Kreativanregungen für alle, die gemeinsam mit Kindern Jesus-Geschichten aus der Bibel neu entdecken wollen. Zu jeder der kindgerecht präsentierten Geschichten finden sich Ideen, wie sich die Inhalte meditativ, spielerisch und musikalisch umsetzen lassen.

Laubi, Werner: Geschichten zur Bibel. Jesus von Nazareth I und II. Neuenkirchen 2005.

Moers, Edelgard, Itze, Ulrike u.a.: Auf dem Weg zum Osterfest. Donauwörth 2003.

Moers, Edelgard, Itze, Ulrike u.a.: Auf dem Weg nach Bethlehem. Donauwörth 2003.

Musset, Jacques: Ich entdecke die Welt der Bibel. Ravensburg 1989.

Oberthür, Rainer: Die Bibel für Kinder und alle im Haus. München 2007.

Theissen, Gerd: Der Schatten des Galiläers. Gütersloh 2004.

Urs Görlitzer Verlag (Hg.): Medien-Bausteine Religion 1 und 2 (Kontext Jesu). Karlsruhe / Geldern 1990.

Vopel, Klaus W. / Wilde, Bernhard: 49 Wege ins Vaterunser. Ein Kurs für lebendiges Lernen. Salzhausen 2003.

Vopel, Klaus W. / Wilde, Bernhard: Das Credo - eine Landkarte des Glaubens. Salzhausen 2003.

Audiovisuelle Medien

Jesus der Christus
Max Kronawitter, Deutschland 2007, Hg.: FWU, 13 Min., f., Dokumentarfilm, empfohlen ab 12 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter DVK507.
Das Neue Testament überliefert die Berichte und Zeugnisse vom Leben und Wirken Jesu Christi. Mit dem Titel "Christus" wird "der Gesalbte des Herrn", der "Messias" benannt, den bereits das Volk Israel als denjenigen erwartet hat, der das Heil Gottes verwirklicht. In Jesus Christus begegnet Christen die Botschaft vom Reich Gottes als Zusage und Herausforderung zur Nachfolge. Der Film veranschaulicht den biblischen Befund und die Wirkungsgeschichte, die Jesus von Nazareth als Christus bekennen lässt und schlägt damit einen Bogen zum Verständnis des christlichen Glaubensbekenntnisses. Die didaktische DVD ermöglicht durch Sequenzen, eine Bildergalerie und Lieder eine vertiefende Auseinandersetzung. Darüber hinaus bietet der ROM-Teil Hintergrundinformationen, Arbeitsblätter und didaktisches Material zur Unterrichtsgestaltung.

Jesusgeschichten
Tony White / Richard Burdett, Großbritannien 2001, Hg.: FWU, 50 Min., f., DVD mit 5 Trickfilmen und Extras, empfohlen ab 5 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter DVK080.
Die DVD bietet mit fünf Kurzfilmen und zusätzlichem Material einen Einstieg in die Bibelarbeit für Grundschulen und Kindergärten. Von der Geburt Jesu - der Weihnachtsgeschichte - bis zur Auferstehung werden zentrale Bibelstellen für die Adressatengruppe in ansprechender Form vermittelt. Die DVD enthält unter anderm Wunderheilungsgeschichten wie "Die Schwiegermutter des Petrus", "Die Heilung des Aussätzigen", "Die Heilung der Tochter Jairus", "Die Speisung der Fünftausend", "Seewandel" sowie Gleichnisgeschichten wie "Der barmherzige Samariter" und "Der barmherzige Vater". Dabei verlangen Bild und Text vom Zuschauer keine weiteren Vorkenntnis. Zu den Filmen enthält die DVD Handreichungen zur Bibelarbeit in Grundschule und Kindergarten (69 Bilder und Unterrichtsmaterialien auf der ROM-Ebene).

Jesus von Nazareth
Jean Claude Bragard, Großbritannien 2001, 3 x 44 Min., f., Dokumentarfilme, FSK: o.A., empfohlen ab 12 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter DVK256.
Experten sind sich sicher, dass Jesus tatsächlich gelebt hat und keine mythologische Heldenfigur ist. Sein Leben ist möglicherweise sogar eines der am besten bezeugten in der Antike. Der für die BBC produzierte Dreiteiler rekonstruiert mit aufwändigen Computergrafiken Stätten des damaligen Geschehens und stellt die Geschichten um Jesus von Nazareth im Licht heutiger wissenschaftlicher und archäologischer Erkenntnisse dar. 1. Die frühen Jahre Die Geschichten, die Jesu Geburt umranken, erscheinen nach heutigen Erkenntnisse glaubhafter als man vermuten würde: Den Stern von Bethlehem könnte es durchaus gegeben haben - allerdings eher als astrologisches denn als astronomisches Ereignis. Die Geschichte einer außerehelichen Schwangerschaft nur zu erfinden, wäre in damaliger Zeit ziemlich gefährlich gewesen. Der Film zeigt, wo Jesus vermutlich geboren wurde, welche Spiele er als Kind wohl gespielt hat und wie das Haus ausgesehen haben könnte, in dem er lebte. Computergrafiken rekonstruieren den Tempel von Jerusalem, wie ihn Jesus auf seiner ersten Reise erlebte. Im Mittelpunkt dieser Folge steht jedoch die Frage, warum Jesus zu predigen begann und sich auf seinen Weg machte. Galiläa war schon damals ein politisch-religiöses Pulverfass - die Juden erwarteten, dass jemand käme und sie aus ihrer Unterdrückung befreite. Der Film zeigt die Höhlen, in denen sich die Aufrührer versteckten, fragt nach den Gründen für ihre irrationale Hoffnung und weshalb sie in Jesus ihren Erlöser sahen. Die Taufe im Jordan war ein Wendepunkt in seinem Leben, die Wüste ein idealer Ort um nachzudenken und tiefgreifende Entscheidungen zu fällen. 2. Der Auftrag Jesus antwortet auf das Unbehagen und die Hoffnungen der Juden seiner Zeit. Doch er passt nicht wirklich in das Bild des erwarteten Messias. Denn dieser sollte eine Armee von Kämpfern um sich versammeln, stattdessen schart Jesus eine Truppe zusammen gewürfelter, einfacher Menschen um sich. Er lebt auch nicht in den Höhlen der Rebellen, sondern schlägt sein Lager im Fischerdorf Kapernaum auf, wo seine Anhänger leben. Archäologen sind sich relativ sicher, dass das dort zu findende "Petrus-Haus" tatsächlich das Haus des Petrus ist, das Jesus besuchte. Der Film rekonstruiert das Haus, zeigt das Leben der Fischer und das erst kürzlich entdeckte Boot aus dem ersten Jahrhundert - einer der aufregendsten Funde heutiger Archäologie. Jesus beginnt nun seinen Kampf gegen die korrupte religiöse Hierarchie. Mit Hilfe ausgefeilter Computergrafik entsteht der Tempel von Jerusalem neu. Wie lebten die Priester, was taten sie, weshalb war Jesus darüber so verärgert? Dass Jesus zu heilen beginnt und große Menschenmassen anzieht, wird zu einem Affront für die religiösen Führer. 3. Die letzten Tage Die letzten schicksalhaften Tage im Leben Jesu stehen im Mittelpunkt dieser Folge. Beim letzten Abendmahl scheint Judas direkt neben Jesus gesessen zu haben, bevor er fortging, ihn zu verraten. Seine Festnahme war nicht notwendigerweise eine Folge dieses Verrats, meinen Historiker. Es gibt Hinweise, dass Jesus seine Gefangennahme möglicherweise selbst in die Wege geleitet hat. Der Film spielt den Prozess Jesu bis zu seiner Verurteilung wegen Blasphemie nach. In New Jersey hat ein Gerichtsmediziner untersucht, was genau bei einer Kreuzigung geschieht. Woran ist Jesus tatsächlich gestorben? Zuletzt unternimmt der Film den ersten wissenschaftlich korrekten Versuch herauszufinden, wie Jesus ausgesehen haben könnte.

Jesus von Nazareth
Ulrich Walter, Horneburg 2007, 6 Folien, f. (A5), Audio-CD, Arbeitsheft, empfohlen ab 12 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter MP4333.
Wer war Jesus von Nazareth? Die Unterrichtseinheit bietet die Möglichkeit, die zentrale Gestalt der Christenheit kennen zu lernen. Auf handlungsorientierte Art und Weise erschließt sich seine Lebensgeschichte wie auch seine Botschaft von der Liebe Gottes zu den Menschen: Zum Gleichnis vom verlorenen Sohn lassen sich Frottagedrucke herstellen oder Gedanken und Gefühle der Jünger formulieren, als Jesus den Sturm auf dem See stillt. Durch eigenständige und aktive Auseinandersetzung können Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Jesu Handeln und Predigen Leitlinien zur täglichen Lebensgestaltung bieten. Die beiliegende Audio-CD enthält Lieder zum Mitsingen und Einüben.

Religion unterrichten: Jesus von Nazareth
Eckhard Lade, Kissing 2005, Praxisbuch mit CD-ROM, empfohlen ab 12 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter MP4306.
Er ist Zentralfigur des christlichen Glaubens und eine historische Persönlichkeit, die selbst Nichtchristen fasziniert: Jesus von Nazareth. Der Themenband bietet Unterrichtsideen und fertig ausgearbeitete Materialien für die Sekundarstufe I, um mit Schülerinnen und Schülern Jesus auf unterschiedlichste Weise zu entdecken: durch biblische Texte, historische Zeitzeugnisse und literarische Verarbeitungen. Bilder und Filmbeispiele bieten Impulse für die Diskussion im Religionsunterricht. Das Angebot reicht von Karikaturen. Titelblättern bekannter Zeitschriften über Filmfotos aus "Die Passion Christi" bis zu Zeichnungen, die Schüler selbst zum Thema erstellt haben. Auf der beigefügten CD-ROM befindet sich ein Großteil der Materialien auch in digitaler Form.

Von Jesus erzählen: Gleichnisse und Wunder
Dietlind Fischer, Seelze 2006, Medienpaket mit einem Sammelband diverser Materialien, empfohlen ab 6 Jahren.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter MP4336.
Beiträge zum Thema Gleichnisse und Wunder in der Grundschule mit Praxisideen zu folgenden Themen und Erzählungen: Theologische Grundlagen / Die Vision des Jesaja / Das Gleichnis vom Senfkorn / Das Gleichnis vom Feigenbaum / Der barmherzige Samariter / Wie Maler sich das Paradies vorstellen / Die Heilung des Aussätzigen / Die Heilung des Blinden / Die Heilung der gekrümmten Frau / Hände als Körpersymbole / Niki de Saint Phalles Nanas / Die Lebensgeschichte von Helen Keller. - Die Materialmappe enthält ein Heft mit Unterrichtsideen, Freiarbeitsmaterialien, Fotokarten zum Symbol "Hand", Bild-Text-Karten "Der barmherzige Samariter", Bildimpulskarten und einem Poster "Paradiesgärtlein" sowie Bildfolien mit sechs Kunstbildern.

Internetlinks (Stand August 2012

http://www.ekd.de/glauben/abc/jesus.html

Glaubens-ABC der EKD zu Jesus

http://www.ekd.de/jesus_fragen/

Online-Spiel zu Jesus auf der EKD-Homepage

http://www.spiegel.de/thema/jesus/

Spiegel-online zum Thema Jesus.

http://www.jesusarchive.com/

Knappe, sachliche Artikel zu Jesu Leben und Wirken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus

Wikipedia-Artikel zu Jesus in urchristlichen Schriften

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazaret

Wikipedia-Artikel zur historischen Person Jesus.

Andreas Bleiholder, 1984 in Ostfildern geboren, engagierte sich bereits früh in der evangelischen Jugendarbeit. Von 2003 bis 2006 war er Vorstandsmitglied des Evangelischen Jugendwerks Ostfildern, Mitte 2004 bis 2009 Mitglied im „TeenDance-Arbeitskreis“ des Landesjugendwerks in Württemberg. Während dieser Zeit sammelte er viel Erfahrung in den Bereichen Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit, durch Projekte wie „Rockstage“ (Bandfestival 2005, 2006) und „Move Out“ (Tanzprojekt Baden-Württemberg weit, 2006-2007). Von 2005 bis 2008 studierte Andreas Bleiholder Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart (HDM) mit dem Schwerpunkt Sounddesign und Eventmanagement und entwickelte seine Fähigkeiten im Bereich des Grafikdesigns weiter. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er als freier Mitarbeiter im Bereich Bewegtbild bei der Maria GmbH (Stuttgart) und im Bereich Digital Cinema / Cinema Event bei Bewegte Bilder (Tübingen). Zusammen mit seinem Studienkollegen Markus Müller gründete er Anfang 2010 die Firma SPURENELEMENTE (Stuttgart, www.se-medien.de). Die beiden sind gleichberechtigte Geschäftsführer.

Markus Müller, 1984 in Villingen-Schwenningen geboren, absolvierte nach dem Abitur in Rottweil ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur beim Offenen Kanal Frankfurt/Offenbach (Bürgerfernsehsender). Von 2005 bis 2008 studierte er Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart (HDM) mit dem Schwerpunkt Digitaler Film und Visual Effects und schloss mit dem Bachelor of Engineering ab. Er gehörte zur deutsch-französischen Jury für den Preis „Perspektive Deutsches Kino“ auf der Berlinale 2008. Bis 2009 arbeitete Markus Müller als Freelancer im Bereich Motion Graphics und Visual Effects sowie als freier Mitarbeiter beim SWR im Bereich Design/Grafikanimation. Im Januar 2010 gründete er gemeinsam mit seinem Studienkollegen Andreas Bleiholder in Stuttgart die Firma SPURENELEMENTE (www.se-medien.de). Die beiden sind gleichberechtigte Geschäftsführer.

Dr. Martin Polster ist evangelischer Theologe. Bis 2003 war er Leiter des Pädagogisch-Theologischen Studienzentrums in Birkach, in dem die angehenden Pfarrer und Pfarrerinnen Württembergs auf ihre praktische Tätigkeit vorbereitet werden. Daneben hatte er eine Honorarprofessur an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg inne. Seit 2003 ist er im aktiven Ruhestand. Im Kinder- und Jugendbuchverlag Gabriel (Thienemann) gibt er Bücher zu religiösen Themen heraus. Bei der DVD-Reihe „Wenn Sand und Steine erzählen könnten…“ zeichnet er für die Konzeption mit verantwortlich. Martin Polster lebt mit seiner Frau in Stuttgart.

Elvira Feil-Götz, geb. 1959, hat nach ihrem Abschluss als Religionspädagogin und Diakonin der Karlshöhe in Ludwigsburg viele Jahre an Grund-, Haupt-, Realschule und Gymnasium unterrichtet. Bis 2009 war sie als Studienleiterin beim Schuldekan in Ludwigsburg tätig. Neben der Unterrichtstätigkeit an der Grundschule in den Klassen 1 bis 4 zählten zu ihren Arbeitsschwerpunkten die Beratung rund um den Unterricht sowie Fortbildungsangebote für Religionslehrer/innen im Rahmen der regionalen Lehrerfortbildung. Außerdem war sie für die Verwaltung, Ausstattung und Organisation von Bibliothek und Mediothek zuständig. Vielen Jahre arbeitete sie auch als Lehrbeauftragte an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Derzeit ist sie als Referentin für Diakonenausbildung, Hochschulseelsorge und Männerarbeit im Evangelischen Oberkirchenrat tätig.

Als Fachautorin beteiligte sie sich viele Jahre an Veröffentlichungen; darunter fallen Arbeitshilfen und Lehrbücher wie: „Arbeitshilfe Grundschule Klasse 3 und 4“, „Biblische Bildergeschichten Band 1-5“, „Malvorlagen Religion neu Band 1 und 2“ sowie in der „Folienreihe Biblische Bildergeschichten“ die inhaltliche Beratung und Erstellung von methodischen Anregungen; „Was dich begleitet – Schülerheft und Lehrerbegleitmaterial“; „Martin Luther und seine Zeit – Materialien für die Grundschule“; „Kursbuch 5/6 (2000)“ und „Kursbuch 9/10“ (2000) Schülerbücher und Lehrermaterialien; „Kursbuch Religion 1“ Schülerbuch und Lehrermaterialien. Für die DVD complett „Wer schlug die Thesen an die Tür? Martin Luther und die Reformation“ erarbeitete sie die Konzeption, wie auch die methodisch-didaktischen Ausführungen.

Bernd Müllerschön, geb. 1973, Diplom-Religions- und Diplom-Sozialpädagoge, entdeckte früh seine Liebe zur Jugendarbeit. Nach seinem Zivildienst im evangelischen Jugendwerk Bezirk Calw und einer Zwischenstation bei Hewlett-Packard studierte er an der evangelischen Fachhochschule der Karlshöhe Ludwigsburg. Seitdem arbeitet er als Religionslehrer, zuletzt an Grundschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gymnasien im Landkreis Esslingen. Der Jugendarbeit blieb er lange Jahre durch die Jugendbildungsangebote im Jugendzentrum "LOGO" in Herrenberg treu. Ein weiteres seiner Projekte war das Einführen und Konzipieren des themenorientierten Projektes "Soziales Engagement" an der Realschule und eines adäquaten Sozialpraktikums für Werkrealschüler. Außerdem bietet er regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen des Religionsunterrichts an.

Im Religionsunterricht faszinieren Bernd Müllerschön vor allem zwei Dinge: zum einen die unverbrauchte und oft auch kritische Art, mit der Kinder und Jugendliche die elementaren Fragen unseres Lebens und die Frage nach Gott stellen, zum anderen liegt ihm, eng damit verbunden, das Erleben und Einüben von einem echten Miteinander in der Klasse und in der Schule am Herzen, am liebsten durch spielerisches Lernen, Projekttagen und dem Einüben von gewaltfreien Konfliktlösungen. Bernd Müllerschön lebt mit seiner Frau und den drei Töchtern in Ostfildern.

Preise

Wenn Sand und Steine erzählen könnten ... DVD 4: Jesus

Wenn Sand und Steine erzählen könnten... DVD 4: Jesus

69,00 EUR
Mit Recht zur öffentl. Aufführung

29,80 EUR

Rabattpreis für kirchliche Einrichtungen in Württemberg

219,00  EUR
Mit Recht zum Verleih und zur öffentl. Aufführung
Für kirchliche Einrichtungen aus Württemberg 35% Rabatt.

Jetzt bestellen!

Preis der Online-Lizenz auf Anfrage.