Feiertage, warum? - Das Erntedankfest

Feiertage, warum? - Das Erntedankfest

Kurzspielfilm mit Dokumentarteilen von Bob Konrad, Ulrike Licht und Eckehard Weis, Deutschland 2013,  ca. 18 Min., FSK: Lehrmittelfreigabe. Produktion: Raumstation/Berlin i.A. von Evangelisches Medienhaus GmbH.

Sie sind zwar aus Stein, verfügen aber über eine ziemlich freche Klappe. Die beiden Wasserspeier Paneb und Maneb „hängen seit hunderten von Jahren in der Kirche rum“, wie sie selbst es ausdrücken würden. Alles nervt sie, die Besucher genauso wie die Gottesdienste. Besonders missmutig reagieren sie auf Kinder. Als ein paar Mädchen und Jungen den Altar fürs Erntedankfest schmücken wollen und prompt von den Gargoylen erschreckt werden, hat die Pfarrerin genug und stellt die zwei zur Rede. Schnell kriegt sie heraus, dass die beiden keine Ahnung von Tradition und Sinn des Erntedankfests haben...

Der aufwändig produzierte Kurzspielfilm lebt von den spritzigen Dialogen zwischen den beiden - durch Puppenspieler bewegte - Figuren und der Pfarrerin. Deren Erklärungen und Argumente illustrieren dokumentarische Einspielungen. Ein frischer, unterhaltsamer und informativer Beitrag, der die Lebendigkeit kirchlicher Feste vor Augen führt!

Die DVD enthält kreative Arbeitsmaterialien für den Religionsunterricht in der Grundschule sowie in der Sekundarstufe I (Klassen 4 – 6).

Vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen

Video
Video
Video

Begleitendes Material (Auswahl)

Infos zur DVD [PDF, 88 KB]
Inhaltsübersicht, Gliederung der DVD

Didaktisch-Methodische Hinweise [PDF, 87 KB]
"Erntedank" mit Bildungsplanbezug

Erntedank in aller Welt [PDF, 145 KB]
Info- und Arbeitsblatt

Tischgebetswürfel [PDF, 138 KB]
Bastelanleitung

Fragen für einen Bauernhof-Besuch [PDF, 64 KB]
Materialblatt M18

Medientipps 

Von Ina Hochreuther

 

Literatur: 

Reinhard Abeln, Astrid Krömer: Vom Erntedankfest den Kindern erzählt. Butzon & Bercker 2008, empfohlen ab 5 Jahren.
Am ersten Sonntag im Oktober feiern die Menschen traditionell Erntedank die Arbeitauf den Feldern ist getan, die Ernte ist eingebrachtund die Vorratsräume sind gut gefüllt. Ein Tag zum Feiern, ein Tag zum Danke sagenund auch ein Tag, um an all die Menschenauf der Welt zu denken, für die das tägliche Brot keine Selbstverständlichkeit ist. Das Buch erklärt Kindern die christliche Bedeutung des Festes, schildert die verschiedenen Erntedankbräuche und zeigt, wie das Fest in der Familie und Kirchengemeinde begangen werden kann.


Elsbeth Biehler: Mit Kindern Erntedank feiern. Ideen für Familie, Kindergarten und Grundschule. Lahn 2006.
In der Vorbereitung auf das Erntedankfest am ersten Sonntag im Oktober können Kinder die ganze Vielfalt der guten Gaben in Gottes Schöpfung und in ihrem ganzen Leben erfahren. In vier übersichtlichen Kapiteln mit den Themen "Wachsen und Reifen", "Gottes Sorge für uns", "Ernten" sowie "Danken" bietet das Buch dazu kindgerechte Erzählungen, Wahrnehmungs- und Stilleübungen, Spiele, Lieder, Bastelvorschläge, Rezepte und vieles mehr. Gebete, biblische Erzählungen und kurze meditative Übungen machen mit der christlichen Botschaft des Erntedankfestes vertraut. Die übersichtlich, komplett vierfarbig gestalteten Einheiten ermöglichen eine religionspädagogisch fundierte Erarbeitung der Themen und lassen sich im Kindergarten, in der Schule oder auch in der Familie direkt umsetzen.


Elke Bräunling: Hallo Opa! Erzählst Du mir eine Geschichte vom Erntedank? - Erntegeschichten, Spiele und Lieder. CreateSpace Independent Publishing Platform 2013.
Geschichten, Märchen, Gedichte, Spiele und Lieder rund um die Ernte, unser Essen und um Erntedank.

Die heiteren, aber auch ernsten und nachdenklich stimmenden Geschichten, Märchen, Gedichte und Lieder erzählen von der Zeit der Ernte im Sommer und Herbst, von Obst und Gemüse und Getreide, von Erntetagen und Erntefesten, von unserem Essen, von Dankbarkeit und vom Erntedankfest. Die Spiele und Lieder mit Texten von Rolf Krenzer und Elke Bräunling und Melodien von Stephen Janetzko und Paul G. Walter sowie die kleinen szenischen Dialogspiele laden ein zum Spiel und zur Aufführung.

Esther Hebert, Gesa Rensmann: Erzähl mir was von Erntedank. Reihe: Das kleine Sachbuch Religion für Kinder, Don Bosco Verlag 2012, empfohlen ab 5 Jahren.
Warum soll man für die Ernte Danke sagen? Was macht das Gemüse am Altar? Wie feiern Menschen in Asien Erntedank? Alles, was Kinder ab 5 Jahren über das Erntedankfest wissen wollen: Auf 32 Seiten bietet das Buch kindgerechte Sachtexte und farbenfrohe Entdecker-Bilder rund ums Säen und Wachsen, Pflegen und Ernten, Festefeiern und Danken, Genießen und Teilen. Beschreibungen der kirchlichen Bräuche zum Erntedankfest und kreative Mitmach-Ideen ergänzen das Buch.


Marcus Lautenbacher: Erntedank. Gemeinde-, Familien- und Jugendgottesdienste. Reihe: Konkrete Liturgie, Pustet, Regensburg 2008.
Nicht nur in ländlichen Gemeinden ist Erntedank ein Fest, das zur besonderen Gestaltung der Gottesdienste herausfordert und das von beliebten Traditionen (Erntealtar, Erntekrone ...) geprägt ist. Für den feierlichen Gemeindegottesdienst bietet der Autor je eine Einführung, eine Predigt und Fürbitten an. Die ausgearbeiteten Familiengottesdienste werden mit Symbolen und Materialien gestaltet, die verschiedene Sichtweisen des Erntedankfestes in den Blick nehmen; für die Jugendgottesdienste werden szenisches Anspiel und andere Aktionen vorgeschlagen, die den Inhalt des Festes mit dem Leben Jugendlicher verbinden.



Audiovisuelle Medien:

Backen und Keltern - Wie Brot und Wein gemacht werden
Dokumentarfilm von Max Kronawitter, Deutschland 1999, 23 Min., f., FSK: o.A., empfohlen ab 6 Jahren. Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter DVK420.
Im ersten Teil (12 Min.) beschreibt der Film den Weg vom Weizenkorn zum fertigen Brot (Aussaat, Pflanzenpflege und Ernte, Verarbeitung in der Mühle, Teigherstellung und Backen). Der zweite Teil (11 Min.) schildert, wie aus Trauben schließlich Wein wird (Anbau, Ernte, Verarbeitung, Gärung, Reifung und Lagerung). Für die Darstellung wurden ein Müller und ein Winzer ausgewählt, die weitgehend noch auf herkömmliche Weise arbeiten, also nicht in industriellem Maßstab Brot oder Wein produzieren.

Danke für die schöne Welt
Lieder, Geschichten, Begleitbuch von Martin Göth / Paul Weininger, Lahr 2001, 76 Min., f., empfohlen ab 6 Jahren. Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter CD389.
Buch und CD mit Liedern, Geschichten und Tänzen sowie einem Singspiel. Die CD enthält jeweils alle Geschichten sowie die Lieder und deren Playback-Versionen zum Mitsingen. Der Band umfasst die Bereiche: Schöpfung entdecken und bewahren, Erntedank feiern und den Gedanken des Teilens lernen. Erntedank meint hier nicht nur das christliche Fest, sondern bezieht auch das entsprechende Fest des jüdischen Jahreskreises mit ein.


Folien für Schule und Gemeinde 2/08: Erntedank - Allerheiligen - Allerseelen
Arbeitstransparente von Maria Holzapfel-Knoll, München 2008, 6 Folien, f., Realfotos und Kunstreproduktionen, empfohlen ab 10 Jahren. Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter AT38150.
Im Folienset werden die Feste im Herbst des Kirchenjahres aufgegriffen und in ihrer Bedeutung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erschlossen. Die Motive: Kinder in einer Gärtnerei (Foto) / Halloween (Fotocollage) / Wassily Kandinsky: Allerheiligen I (Hinterglasbild) / Deutscher Soldatenfriedhof in Ysselsteyn/NL (Foto) / Käthe Kollwitz: Ruf des Todes (Kreidelithografie) / Karl Hofer: Der Blinde und das Mädchen (Ölgemälde).

 

Leben und Feiern im Kirchenjahr - 5 Bilderbuchkinos
DVD complett mit 5 Bilderbuchkinos und Unterrichtsmaterial, hrsg. v. Evangelisches Medienhaus GmbH, Stuttgart 2010, Autorin: Sabine Kögel-Popp, empfohlen ab 5 Jahren. Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter CDR312. 
Fünf Bilderbuchkinos zu St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern und Erntedank. Zum Einsatz in Kindergarten und Grundschule sowie für den Kindergottesdienst konzipiert, bietet die DVD complett didaktisches Begleitmaterial zu jedem Titel. Es besteht - von Bilderbuchkino zu Bilderbuchkino anders gewichtet - aus grundsätzlichen methodischen Vorüberlegungen, Ideen für den Einsatz im Kindergarten, Unterrichtsentwürfen für den Religions-, Deutsch- und Sachkundeunterricht, Anregungen für den Kindergottesdienst sowie aus Info- und Arbeitsblättern. Außerdem gibt es Lieder zum Mitsingen. Die einzelnen Teile: "Martin" von Doris Dörrie und Jackie Gleich / "Brot für Myra" von Otfried Preußler und Ursula Kirchberg / "Die Weihnachtsgeschichte" von Regine Schindler und Annemarie Flückiger / "Die Ostergeschichte nach Lukas" von Regine Schindler und Ivan Gantschev / "Wachsen Kartoffeln auf Bäumen?" von Sabine Rahn und Günther Jakobs.

 

Von Drachen, Mäusen und Laternen
Durchblick-DVD mit 3 Kurzfilmen, 3 Bilderbuchkinos und Unterrichtsmaterial, hrsg. v. BJF, Frankfurt a.M. 2007, Autorin: Elke Andersen u.a., empfohlen ab 5 Jahren. Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen in Stuttgart unter DVK483.
Herbst - das ist auch die Zeit der Feste: Erntedankfest, Reformationstag, Allerheiligen, Allerseelen und St. Martin. Auf der DVD gibt es drei Filme und drei Bilderbuchkinos, die sich mit dieser Jahreszeit und ihren Festen beschäftigen. Die Filme liegen sequenziert vor. Die Bilderbuchkinos können mit oder ohne Sprechstimme genutzt werden. Auf der ROM-Ebene der DVD finden sich methodische Tipps und Anregungen, Materialien zum Ausdrucken, Lieder und Arbeitsblätter für die kreative Aufarbeitung. Die Filme: "Frederick" (7 Min.) ist die Verfilmung von Leo Leonnies Klassiker unter den Bilderbüchern. - "Peter lässt den Drachen fliegen" (24 Min.) zeigt, wie der bekannte und beliebte Peter Lustig bastelt. Dabei interessiert er sich auch für die herbstlichen Veränderungen in der Natur. - In dem Animationsfilm des bekannten Autorinnenteams Jutta Bauer und Kirsten Boie "Juli tut Gutes" (7 Min.) geht es um das St. Martins Fest. - Die Bilderbuchkinos: "Alle meine Blätter" berichtet von den herabfallenden Blättern im Herbst, die sich im Wasser in interessante Fische verwandeln. - In "Maus, pass auf!" geht es um eine ganz besondere Form des Erntens. - "Martins Mantel" erzählt die Legende des Bischofs von Tour.

 

Internetlinks (Stand August 2013): 

http://www.ekd.de/glauben/e-wie-evangelisch/e_erntedank.html
3-minütiger animierter Clip zu „Erntedank auf der EKD-Homepage.

http://www.evangelisches-gemeindeblatt.de/service/archiv-suche/archiv-detailansicht/851/?tx_ttnews%5Bcat%5D=2,3&tx_ttnews%5BpS%5D=1188597600&tx_ttnews%5BpL%5D=2591999
Artikel aus dem Evangelischen Gemeindeblatt für Württemberg zur „Bedeutung des Erntedankfests“ aus 2007.

http://www.wasistwas.de/geschichte/die-themen/artikel/link//11111/article/feste-und-feiern-zum-erntedank.html
Knappe, kindgerechte Informationen zum Erntedankfest.

http://www.kigo-tipps.de/html/erntdank.htm
Anregungen für den Kindergottesdienst zum Erntedankfest.

http://www.festjahr.de/festtage/erntedank.html
Erntedankfest im kirchlichen Festjahr auf der Homepage des katholischen Theologen Manfred Becker-Huberti.

http://www.brauchwiki.de/Erntedankfest
Zur Geschichte des Erntedankfests.

 

 

 

Bob Konrad, geboren 1968 in Heidelberg, studierte Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Seit 1993 schreibt er Hörspiele und Hörspielserien - insbesondere für ein junges Publikum. Für das Kinderfernsehen verfasste er Zeichentrickserien, Krimiserien, eine Beitragsreihe über Philosophie, Tiersendungen und Episoden für die Kultserie „Löwenzahn“. Außerdem schreibt er Serien, Sitcoms, TV-Movies und auch für das Kino. Er lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Berlin.

Filmografie:

2013

Feiertage – warum? Das Erntedankfest (Produktion)Koslowski & Haferkamp (Krimiserie, WDR)

2012

Die Wahrheit über Hänsel und Gretel (Hörspiel, WDR)Guten Morgen, Berlin (Serienkonzept, Wiedemann & Berg)Die Arche Noah – Kinder erzählen eine biblische Geschichte (Produktion)

2011

Anna und die Liebe (2008-2011, Storyline, Producers at work, Sat1)Das Omega Prinzip (Kriminalhörspielserie, Fritz, YouFM)Olis wilde Welt (2008-2011, Drehbücher, SWR, KiKa)Show Royale (1996-2011, Radiocomedy mit Grissemann & Stermmann, RadioEins, FM4, ORF)

2010

Pearl und die Piraten (Konzept Zeichentrickserie, Medienhaus Baden-Baden, SWR, KiKa Redaktion: Uli Häfner, Sebastian Debertin)Hand auf’s Herz (Edit, Storyline, Dialogbuch, Producers at work, Sat1)mpeg (Hörspielserie, Idee und Buch, Fritz, YouFM)

2009

Thank you, Mr. President (Kurzfilm, Drehbuch. Ausgezeichnet mit: Murnau Kurzfilmpreis, Kurzfilm des MonatsJanuar, ITVA Award, Prädikat Wertvoll)Gleichgewicht/Equilibre, (Drehbuch gefördert durch die FFA, Maecenas)Nächster Halt (Chefautor, Drehbuch, Studio TV, ZDF)All inclusive (Hörspielserie, Konzept, Buch, YouFM u.a.)Julius & die Geheimen - das Grundgesetz für Kinder (Hörspielserie, Website, WDR)

2008

Der Demokratie die Krone aufsetzen (Hörspiel, Regie & Buch, Kulturradio)

2007

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt (Drehbuch, Box Film)Löwenzahn - Schlaf (Drehbuch, ZDF)Harry in der Zeitfalle (Konzept/Buch didaktische Hörspielserie, Deutsche Welle)

2006

Spur & Partner (2005-2006 Chefautor Kinderkrimiserie, Vis-a-Vision, RBBWeltreligionen: Judentum, Christentum, Islam (Drehbuch Schulfilm, WDR)Alle lieben Jimmy: Quality Time (Drehbuch Sitcom, Bavaria, RTL)Löwenzahn - Salz (Drehbuch, ZDF)Und dann kam Nele (40 teilige Hörspielserie, Konzept, Autor, HR)

2005

Der Ohrenzeuge (1993-2005, Idee, Buch, Produktion interaktive Kriminalhörspielserie, Fritz)Vorübergehend verheiratet (AT) (Drehbuch, Kaminski-Stiehm-Film)

2004

Magic Cop (Konzept Krimiserie / Pilotbuch, Ever Emotion, RTL)

2002

Besser als Schule (Drehbuch Kinofilm, DoRo-Fiction, Schokolade/MMCI)

2000

Timm Thaler (Drehbücher für die Zeichentrickserie, Magic Motion, BR)Bei Anruf Soap (Hörspielsoap, Deutschlandradio Berlin)

Ulrike Licht, 1965 in Limburg/Lahn geboren, studierte nach dem Abitur bis 1986 Fremdsprachen in Gießen. Zwei Auslandssemester an der University of Edinburgh schlossen sich an. Von 1987 bis 1992 absolvierte sie ein Politologie-Studium an der FU Berlin mit Diplom-Abschluss. Parallel arbeitete Ulrike Licht während dieser Zeit als freie Autorin für die Fernsehsender MTV, Elf 99, SFB sowie die TV-Produktionsfirma Transvision. Dann zog es sie wieder zurück ins „United Kingdom“: es folgte ein Jahr Redaktionsassistenz bei MTV Europe in London. 1993 schließlich gründete Ulrike Licht in Berlin die TV-Produktionsfirma „vis-à-vision GmbH“ bzw. „vision X GmbH“ mit Anja von Kampen. Inzwischen ist sie als freischaffende Regisseurin und Autorin aktiv. Auf unserer DVD complett „Glaube hat viele Gesichter“ wurde „Mustafa und der Ramadan“ von Ulrike Licht realisiert.

Filmografie (Auswahl):

1993 – 1995 „Feuerreiter“: Umsetzung (Buch/Regie) und Produktion der Jugendsendung „Feuerreiter“ für den ORB, die drei Jahre lang regelmäßig in der ARD und allen dritten Programmen ausgestrahlt wurde.

1997 – 1998 „Loop TV“: Umsetzung (Buch/Regie) und Produktion des VIVA-Livestyle-Magazins „Loop TV“, das wöchentlich ausgestrahlt wurde.

1998 „Nachwachsende Rohstoffe“: Umsetzung (Buch/Regie) des 45minütigen Schullehrfilms „Nachwachsende Rohstoffe - Kreisläufe statt Einbahnstraßen“ im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

1999 „Die Flüchtlingskinder aus dem Kosovo“: Umsetzung (Buch/Regie) der 25minütige Reportage „Die Flüchtlingskinder aus dem Kosovo“ für das Kinderfernsehen der ARD, recherchiert und gedreht in den Auffanglagern Mazedoniens.

1999 – 2007 „Check Eins“: Umsetzung (Buch/Regie) und Produktion der On-Air Spots und inhaltlichen Reihen für das ARD Kinderprogramm „Check Eins“.

2003 Fortsetzung Folgt „Oli. P – vom Stress, ein Star zu sein“
Umsetzung (Buch/Regie) der 25-Miuten Reportage für den KiKa
Fortsetzung Folgt „Benny und die kleinen Wölfe“
Umsetzung (Buch/Regie) der 25-Minuten Reportage für den KiKa

2004 Fortsetzung Folgt „Nathalie legt die Ohren an“: Umsetzung (Buch/Regie) der 25min Reportage für den KIKA.

2006 – 2007 „Panda, Gorilla & Co“: Realisatorin bei 2 Staffeln der RBB-Produktion „Panda, Gorilla & Co.“ für die ARD.

2007 – 2008 „Reläxx“: Umsetzung (Buch/Regie) des wöchentlichen KiKa-Trendmagazins „Reläxx“.

2007 – 2008 „Religionen der Welt“Regie bei der Schulfilm-Reihe „Religionen der Welt“ (3x 45min) für das Bildungsfernsehen des WDR über das Judentum, den Islam und das Christentum

2009 Regie bei der 20-teiligen KiKa – Dokusoap „Wir fahren nach Berlin“ im Auftrag des RBB.

2010 Drehbuch und Regie bei einem Film über die frühkindliche Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“.

2012 Regie „Die Arche Noah – Kinder erzählen eine biblische Geschichte“.

2012 - 2013 „Berlin – Brandenburg Check“ und „Die rbb – Reporter“Regie und Autorin bei den Reportage-Formaten des Rundfunks Berlin Brandenburg

2013 Regie „Feiertage – warum? Das Erntedankfest

 

Der Autor Eckehard Weis, 1966 in Stuttgart geboren, studierte von 1990 bis 1997 Germanistik, Soziologie und Psychologie an der FU Berlin und schloss mit dem Magister Artium ab. Parallel arbeitete er zwischen 1992 und 1994 als Tutor des interdisziplinären Projekttutoriums „Presse, Ideologie und Strategien der Neuen Rechten“ an der Freien Universität Berlin. 1997 zog es ihn für ein halbes Jahr nach Tschechien als Deutschlehrer an der Jan Amos Comenius Akademie in Podebrady. 1999 war er ein Jahr lang freiberuflicher Lektor bei der Muk (Medien- und Kommunikations) GmbH im Lektorat der Plenardebatten des deutschen Bundestages aktiv. Von 2004 bis 2006 war er Dozent für Sprache (DaF) und Erwachsenenbildung am Arabischen Kulturinstitut Berlin (AKI e.V.).

STOFFE (Auswahl)

1998 - 2000DER OHRENZEUGE. 1998 – 2000. Interaktive HÖRSPIELE. Produktion: Raumstation. Sender: Radio Fritz, ORB.2000PLANET B. Konzeption der B-Movie-Kinoreihe [8 x 90 min]. Produktion: Checkpoint Berlin / Cinemedia / Studio Babelsberg.

2001
DREHKREUZ AIRPORT. Folge Nr. 5 (HIJACKER) der TV-Serie (45 min.). Produktion: Novafilm Berlin, Sender: ZDF.

2002
Mit HERZ UND HANDSCHELLEN. TV-Serie. Folge Nr. 3: Amtsmissbrauch. Produktion: Hofmann&Voges, München. Sender: SAT 1.2004KÜSTENWACHE. TV-Serie. Produktion: Opalfilm, Berlin. Sender: ZDF.

2005 - 2006
SPUR & PARTNER. Kinder-Krimi-Serie. 7 Folgen. Produktion: Vis-à-vision, Berlin. Sender: ARD.
LEBEN OHNE ÖL. HÖRSPIEL. Produktion: Raumstation. Sender: Radio Fritz/RBB.
ALLE LIEBEN JIMMY. Sit-Com. Produktion: Bavaria, München. Sender: RTL.
WELTRELIGIONEN. 3 Lehrfilme (Judentum, Christentum, Islam) à 15 min, Produktion: Vis-à-vision, Berlin. Sender: WDR.

2007 - 2008
NÄCHSTER HALT... Wissensmagazin. Mitarbeit am Serien-Konzept. 4 Folgen. Produktion: Studio-TV-Film, Berlin. Sender: KIKA.

2008 - 2012
OLIS WILDE WELT. Kinderserie. 2008 bis 2012. 21 Folgen, Produktion/Sender: SWR/KIKA.

2008
SCOYO. Internet-Lernplattform. Diverse Unterrichtsmodule für die Fächer Biologie und Chemie der Klassenstufen 5 bis 7.

2009
JULIUS & DIE GEHEIMEN. Das Grundgesetz für Kinder. 8-teilige Hörspielreihe. Autorenproduktion: Raumstation, Berlin. Sender: WDR 5 (LILIPUZ), BR 2 (RADIOMIKRO).
All INKLUSIVE. Hörspielserie. 30 Folgen à 2 ´30. Autorenproduktion: Raumstation, Berlin. Sender YOU FM (HR) – DAS DING (SWR) - RADIO FRITZ (RBB).

2009 - 2012
ANNA UND DIE LIEBE. 2009 bis 2012. Diverse Storylines. Produktion: Producers at work. Sender: SAT 1.

2010
AUF DER SUCHE NACH DEM VERLORENEN SONNTAG. Lehrfilm/DVD für den Religionsunterricht. Produktion: i.A. v. Evangelisches Medienhaus, GmbH Stuttgart. OLIS WILDE WELT. Die Bühnenshow 2009/2010. Sender: SWR/KIKA.
MPEG. Hörspielserie. 30 Folgen à 4´ 00. Autorenproduktion: Raumstation, Berlin. Sender YOU FM (HR) – DAS DING (SWR) - RADIO FRITZ (RBB).

2011
HAND AUFS HERZ. Webisodes für TV und Internet. Produktion: Producers at work. Auftraggeber: SAT1-ONLINE.
DAS OMEGA-PRINZIP. Hörspielserie. 30 Folgen à 3´ 30. Autorenproduktion: Raumstation, Berlin. Sender YOU FM (HR) – RADIO FRITZ (RBB).

2012
LÖWENZAHN. FEUERSALAMANDER. Drehbuch. Produktion: Studio-TV, Sender: ZDF.

2013
FEIERTAGE – WARUM? DAS ERNTEDANKFEST, Drehbuch, Raumstation, Berlin i.A. v. Ev. Medienhaus GmbH, Stuttgart.

Der Autor des Begleitmaterials

Bernd Müllerschön, geb. 1973, Diplom-Religions- und Diplom-Sozialpädagoge, entdeckte früh seine Liebe zur Jugendarbeit. Nach seinem Zivildienst im evangelischen Jugendwerk Bezirk Calw und einer Zwischenstation bei Hewlett-Packard studierte er an der evangelischen Fachhochschule der Karlshöhe Ludwigsburg. Seitdem arbeitet er als Religionslehrer an der Grund-, Haupt- und Realschule. Neben seiner Unterrichtstätigkeit bereitet er als Lehrbeauftragter für Methodik und Didaktik an der evangelischen Hochschule Ludwigsburg Studierende auf ihre Tätigkeit als Religionslehrerinnen und Religionslehrer vor. Der Jugendarbeit blieb er lange Jahre durch die Jugendbildungsangebote im Jugendzentrum "LOGO" in Herrenberg treu. Ein weiteres seiner Projekte war das Einführen und Konzipieren des themenorientierten Projekts "Soziales Engagement" an der Realschule und eines adäquaten Sozialpraktikums für Hauptschüler. Außerdem bietet er regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen des Religionsunterrichts an. Im Religionsunterricht faszinieren Bernd Müllerschön vor allem zwei Dinge: zum einen die unverbrauchte und oft auch kritische Art, mit der Kinder und Jugendliche die elementaren Fragen unseres Lebens und die Frage nach Gott stellen, zum anderen liegt ihm, eng damit verbunden, das Erleben und Einüben von einem echten Miteinander in der Klasse und in der Schule durch spielerisches Lernen und Einüben von gewaltfreien Konfliktlösungen am Herzen. Bernd Müllerschön lebt mit seiner Frau und den drei Töchtern in Ostfildern.  

Preise

Feiertage, warum? - Das Erntedankfest

Feiertage, warum? - Das Erntedankfest

79,00 EUR
Mit Recht zur öffentl. Aufführung

29,80 EUR
Rabattpreis für kirchliche Einrichtungen in Württemberg

259,00  EUR
Mit Recht zum Verleih und zur öffentl. Aufführung
Für kirchliche Einrichtungen aus Württemberg 35% Rabatt.

Jetzt bestellen!

Preis der Online-Lizenz auf Anfrage.