Willi will's wissen: Wie kommen die Babys auf die Welt?

Willi will's wissen: Wie kommen die Babys auf die Welt?

Dokumentarfilm von Katja Wallenfels aus der Reihe „Willi wills wissen“, Deutschland 2006 – 25 Min. – Farbe – FSK: Lehrmittelfreigabe. Produktion: megaherz film und fernsehen i.A. des Bayerischen Rundfunks.

Mit einer Folge der im Schulunterricht sehr beliebten Serie „Willi will’s wissen“ geht es uns in dieser DVD complett um das Wunder des Lebens. Höchst anschaulich und sensibel geht Reporter Willi Weitzel hand-festen Fragen nach: Wie kommen Babys zustande? Wie gelangen sie auf die Welt? Trotz aller Konkretheit aber vermittelt der Film ein Staunen, eine tiefe Berührung – spätesten, wenn der neue kleine Erdenbürger, dessen Mutter Willi während der Schwangerschaft begleitet, dann in den Armen seiner Eltern liegt. Genau auf diese zwei Pole zielen auch die umfangreichen Begleitmaterialien hin.

Willi möchte herausfinden, wie das mit den Babys funktioniert. Der Reporter klärt nicht nur die Frage, wo sie her-, sondern auch ganz konkret, wie sie auf die Welt kommen: Willi darf nämlich eine Geburt mit-erleben. Gemeinsam mit Stella besucht er das Geburtshaus in München, wo die Schwangere in wenigen Wochen ihr zweites Kind zur Welt beringen wird. Die Zeit bis dahin nutzt Willi, um sich schlau zu machen: Viele Frauen, die zum ersten Mal schwanger sind, gehen in einen Geburts-Vorbereitungskurs. Hier er-fahren sie zum Beispiel, wie die Schwangerschaft ihren Körper verändert, wie das Baby im Bauch wächst und was sie tun können, damit die Geburt gut verläuft.

Willis nächste Station ist das „Kinderzimmer“ einer Frauenklinik. Hier sieht er Neugeborene, die erst vor wenigen Stunden auf die Welt gekommen sind. Jedes Baby wird von einem Arzt untersucht, etwa ob die Reflexe funktionieren. Bereits während der Schwangerschaft überprüfen Frauenärzte ob das Baby im Bauch sich richtig entwickelt. Willi trifft auf Alexandra, die im 6. Monat schwanger ist. Mit einer Ultraschall-Untersuchung kann man das Baby auf einem Monitor sichtbar machen. Zum Schluss geht’s wieder ins Geburtshaus. Bei Stella haben die Wehen eingesetzt. Willi merkt schnell: Ein Kind auf die Welt zu bringen, ist richtig anstrengend und ziemlich schmerzhaft. Nach ein paar Stunden ist es dann geschafft: Mutter und Kind geht es gut.

Video

Willi will's wissen:

Filmausschnitte aus der DVD

Klicken sie auf das Logo oder das Start-Symbol um die Filmausschnitte zu starten.

Willi will wissen, wie Babys auf die Welt kommen und besucht erst mal einen Baby-Schwimmkurs...

Video

Willi erklärt als Experte, wie die Befruchtung im weiblichen Körper abläuft und möchte bei der Geburt eines Babys gerne dabei sein...

Video

Das Baby ist da. Es kommt zum Stillen zu seiner Mama. Willi darf es aber mal auf den Arm nehmen...

Begleitendes Material (Auswahl)

Infos zur DVD [PDF, 48 KB]
Gliederung, Inhaltsübersicht

Schülerarbeitsblatt [PDF, 5,3 MB]
"Der Schnellste gewinnt!" - Wie kommt das Baby in den Bauch?

Infoblatt für Schüler [PDF, 67 KB]
"Die Entwicklung des Ungeborenen im Bauch der Mutter"

Lehrer-Infoblatt [PDF, 40 KB]
"Wunder des Lebens - Geburt und Glaube"

Unterrichtsideen [PDF, 54 KB]
Sexualerziehung in der Grundschule und in Klasse 5

Kommentierte Medientipps und Internetlinks


Literaturempfehlungen: 

Für Kinder und Jugendliche:

Jacqui Bailey: Sex, Zahnspangen & der andere Stress. Pubertät überstehen – so geht´s! Verlag an der Ruhr, Mühlheim 2008.
Dieses Buch spricht die Fragen, Ängste und Probleme von Pubertierenden ganz konkret an. Mit Comics und sehr klar formulierten Info-Kästen trifft dieses Buch wirklich die Alltagsprobleme von Jugendlichen, die in der Pubertät stecken und räumt mit Vorurteilen und Klischees auf. Dabei werden auch die Themen „Verhütung“ und Geschlechtskrankheiten nicht ausgespart. Der Grundtenor des Buches heißt: „Sei du selbst und steh zu dem, was du tust oder nicht tust!“. Ein Buch für Jugendliche ab 12 Jahren und älter. Dazu gibt es auch Arbeitsmaterialien von Peter Brokemper.

Albert Biesinger und Helga Kohler-Spiegel: Gibt´s Gott? Die großen Themen der Religion. Kinder fragen – Forscherinnen und Forscher antworten, Kösel Verlag 2007.
In kurzen Beiträgen versuchen hier theologisch und religionspädagogisch ausgebildete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und weitere Lehrpersonen Kindern Antworten auf die großen Fragen wie „Woher komme ich? Hört Gott meine Gebete? Woher kommt das Leid auf der Welt? Warum müssen wir sterben?“ zu geben. Die Bilder zu den jeweiligen Themen sind kindgerecht und bringen das Geschriebene auf den Punkt. Ein Buch für Kinder ab 8 Jahren und für Erwachsene.

Wolf Erlbruch: Die große Frage. Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2004.
Ein Bilderbuch über die große Frage „Warum bin ich auf der Welt?“ mit Antworten von allerlei Lebewesen und unbelebten Dingen. Mit großformatigen, das Gespräch anregenden Zeichnungen.

Dagmar Geisler: War ich auch in Mamas Bauch? Loewe-Verlag, Bindlach 2010.
Mamas Freundin Lili ist zu Besuch. Sie ist schwanger und hat schon einen ziemlich dicken Bauch.
Die kleine Ich-Erzählerin stellt daraufhin viele Fragen zu ihrer eigenen Geburt. In ansprechenden Bildern werden dabei Informationen über Befruchtung, Ultraschall, das Wachstum des Kindes im Bauch und die Geburt gegeben, wobei Papa auch die Liebe und die Zeugung eines Kindes offen und einfühlsam erklärt.
Ein Aufklärungsbuch für Kinder ab 5 Jahren.

Ulrike Gerold: Willi will´s wissen. Wie kommen Babys auf die Welt? Die Reportage für Kinder und alle, die es wissen wollen. Baumhaus Verlag, Frankfurt a.M. 2007.
Das Buch zur gleichnamigen DVD complett mit ausführlichen Erklärungen, Zeichnungen und Fotos über Babyschwimmen, Geburtshaus, Hebammen, Ultraschall, Mutterpass, Zeugung, Geburtsvorbereitung, die Entwicklung des Babys im Bauch der Mutter, die Geburt, einen Kaiserschnitt, die Säuglingsstation im Krankenhaus, den Kinderarzt, die erste Untersuchung eines Babys und die Muttermilch sowie die Grundausstattung für ein Baby. Ein Sachbuch für Kinder ab acht Jahren. 

Elinor Greenwood und Alexander Cox: For Girls and Boys. Alles über Liebe, Pubertät und deinen Körper. Dorling Kindersley Verlag GmbH, München 2010.
Das im Magazin-Stil geschriebene, informative und aufmunternde Sachbuch zum Thema Aufklärung besteht aus drei Teilen: einem für Mädchen, einem für Jungen und einem für Jungen und Mädchen. Das Buch ist gut für Kinder am Anfang der Pubertät geeignet, da es auf sachlich-prägnante Weise über die körperlichen und seelischen Veränderungen in der Pubertät informiert und nicht zu sehr ins Detail geht. Das Thema „Verhütung“ wird nicht angesprochen. Für 10- bis 12-Jährige gut geeignet.

Wolfgang Hensel: Was Jungs wissen wollen. Das Jungenfragebuch / Was Mädchen wissen wollen - Das Mädchenfragebuch, Ravensburger Verlag 2011.
Diese beiden kleinen Bücher sprechen nicht nur Fragen der Sexualaufklärung an, sondern es geht auch um Themen wie Gefühle, Ernährung, Hygiene und Freunde. Alle Bereiche werden kurz und bündig erklärt. Geeignet für die Altersgruppe der 11- bis 13-Jährigen.

Ursula Salbert: Das Körperentdeckungsbuch. Vielfältige Spiele, Experimente, Geschichten und kindgerechte Infos zur Entwicklung des Körper- und Gesundheitsbewusstseins. Ökotopia-Verlag, Münster 2007.
Dieses Buch enthält eine Fülle an kindgerechten Informationen für Kids im Vorschul- und Grundschulalter rund um den Körper, die durch Geschichten, Spielvorschläge, Experimente und Wahrnehmungsübungen sehr anschaulich werden. Es geht in erster Linie um die Bereiche Skelett, Muskeln, Organe und Krankheit/Gesundheit. Ein explizites Kapitel zur Sexualerziehung gibt es nicht, aber die weiblichen und die männlichen Geschlechtsorgane werden erklärt.

Christian Tielmann, Jan Lieffering: Wir bekommen ein Baby! Patmos-Verlag, Düsseldorf 2005.
Die Zwillinge Hanna und Hannes bekommen ein Geschwisterchen. Sie fragen ihre Eltern wie sie das gemacht haben. Eingebettet in diese Geschichte wird Kindern hier erklärt, woher Babys kommen, wie sie sich entwickeln, wie sie auf die Welt gelangen, und was sie in den ersten Lebensmonaten brauchen.
Das Besondere an diesem Buch sind die Klappentexte, die das Erklärte in anschaulichen Bildern kurz zusammenfassen, sowie nette Ideen für Quatschgeschichten über das Kinderkriegen. Ein Sachbuch für Kinder ab fünf Jahren.

Sylvia Schneider, Birgit Rieger: Das große Buch vom Körper. Ravensburger Buchverlag 2000.
Dieses Buch ist ein Nachschlagewerk für die ganze Familie über das Wunderwerk des menschlichen Körpers. Kurze und prägnante Texte mit kindgemäßen Zeichnungen informieren zum Beispiel über das Gehirn, die Sinnesorgane, die Knochen und die Muskeln. Auch Informationen über die Geschlechtsorgane, die Entstehung eines Kindes und über die Geburt und die Bedürfnisse eines Babys werden dabei gegeben. Für Kinder ab neun Jahren.

Britt Sternehäll und Maria Zetterlund: Weißt du, wie du entstanden bist? Der kleine Professor erforscht den Körper. Oetinger Verlag, Hamburg 2005.
Der kleine Professor und seine Eule fragen sich „Was ist der Mensch? Gibt es für jeden Menschen eine Bauanleitung?“ Dabei stoßen sie auf Antworten, in denen es um Zellen, Gene, Umwelt, Chromosomen, Klonen, Stammzellen und vieles mehr geht. Alle Begriffe werden dabei am Ende des Buches mit kurzen Erklärungen nochmals zusammengefasst. Für Kinder ab 8 Jahren. Hierzu gibt es auch die mehrfach ausgezeichnete CD-ROM „Der kleine Professor erforscht den Körper“, in der außer der Entwicklung zum Menschen, noch sieben weitere Themenbereiche behandelt werden. 

Richard Walker: Faszination Mensch. Eine Reise durch den menschlichen Körper. Dorling Kindersley Verlag, München 2001.
Dieses großformatige Buch gibt außergewöhnliche Einblicke in den menschlichen Körper mit faszinieren-den Bildaufnahmen. Auch Fortpflanzung, Befruchtung, Schwangerschaft, Gene und Chromosomen werden thematisiert. Mit Glossar zu den wichtigsten Themen und weiterführenden Hinweisen und Websites zum Thema Körper. Für Kinder ab 9 Jahren.

Für Erwachsene:

Anselm Grün: Einfach leben. Das große Buch der Spiritualität und Lebenskunst. Herder Verlag, Freiburg i.Br. 2011, S. 79 – 85, Geburt, Hoffnung und Neubeginn.
Anselm Grün bezeichnet die Geburt als tiefes, emotionales und existenzielles Erlebnis und sieht in ihr das Symbol für einen Neuanfang. Dabei setzt er die Geburt als Symbol in Bezug zum menschlichen Leben.

Lennart Nilsson und Lars Hamberger: Ein Kind entsteht. Bilddokumentation über die Entwicklung des Lebens im Mutterleib. Mosaik Verlag, München 1995.
Sensationelle Bilder vom Leben vor der Geburt, von Lennart Nilsson fotografiert und von Lars Hamberger kommentiert. Darüber hinaus ein guter Ratgeber für werdende Eltern.

Rainer Oberthür: Kinder und die großen Fragen. Kösel Verlag 1995.
In diesem Buch finden Religionslehrerinnen und Religionslehrer religionspädagogisch und theologisch fundierte, praxisnahe und erprobte Materialien für den Religionsunterricht in der 2 – 6. Klasse zu den Fragen und Themen wie „Gott“, „Identität“, „Schöpfung“, „Zeit“, „Psalme“ ,“Tod“, „Schuld“ und „Reich Gottes“. Dabei werden die Fragen der Kinder sehr ernst genommen und als Anregung zum Philosophieren auch für Erwachsene betrachtet.

Ingeborg Stadelmann: Die Hebammen-Sprechstunde. Eigenverlag 1994.
Ein umfassendes Werk mit wertvollen Informationen und naturheilkundlichen Tipps rund um Schwangerschaft, Geburt und die Zeit danach. Für werdende Eltern und Hebammen. Ingeborg Stadelmann ist freiberufliche Hebamme.


Audiovisuelle Medien

Faszination Liebe
Dokumentarfilm von Lennart Nilsson, 45 Minuten, f., Schweden 2000.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen Stuttgart unter DVK1018.)
Der schwedische Fotograf und Filmemacher Lennart Nilsson, einer der berühmtesten Wissenschafts-Journalisten der Welt, dokumentiert die abenteuerliche Entstehung eines Menschen. Sie beginnt mit dem Wettlauf der 500 Millionen Samenzellen um die Eizelle. Danach zeigt der Film, mikroskopisch eingefangen von den Kameras des schwedischen Expertenteams, die faszinierende Entwicklung eines menschlichen Embryos. Wie kann aus einer einzigen Eizelle ein solch differenziertes Lebewesen entstehen? Fantastische Aufnahmen. Für den Einsatz frühestens ab der 5. Klasse geeignet.

Wunderwerk Mensch – Teil 2: Die Geburt des Lebens
Dokumentarfilm der BBC, 88 Minuten, f., Großbritannien 1996, FSK: o.A.
(Ausleihbar z.B. im Ökumenischen Medienladen Stuttgart unter DVK1019.)
Der zweite Teil der BBC-Dokumentation zeigt in eindrucksvoller Technik, wie der winzige Mensch zunächst neun Monate in einem geradezu schwerelosen Zustand im Universum des Mutterleibs schwebt – wie ein Astronaut. Voraussetzung war die mehr als aufwändige Jagd von 500 Millionen männlichen Spermien auf eine weibliche Eizelle, die nur von einem einzigen Sperma befruchtet wird und dann sofort alles verschließt. In Sekundenbruchteilen wird nun der genetische Code eines neuen Menschen festgeschrieben. Die Zellteilung beginnt. Natürlich hat der erst mehrwöchige Embryo noch wenig Ähnlichkeit mit einem Menschen, aber nach neun Wochen beginnt das Herz zu schlagen – der Übergang zum Fötus. Dessen faszinierende Entwicklung krönt die Geburt. Frühestens ab 10 Jahren geeignet.

Internetlinks
(Stand Oktober 2011)

http://www.ajum.de/html/j-j/pdf/0700_aufklaerungsbuecher.pdf
Dieses Angebot der Rezensions-Datenbank der AG Jugendliteratur und Medien bietet eine gute Übersicht über gängige Aufklärungsbücher für die Altersstufen Vorschul-, Grundschul- und Jugendalter. Die in diesen Listen vorgestellten Bücher werden ausführlich und kritisch kommentiert.

http://www.lilipuz.de/wissen/herzfunk/details/artikel/wie-wird-ein-baby-entbunden
Ein dreiminütiger Hörbeitrag von Radio Lilipuz(Radio für Kinder des WDR), in dem Kinder von einer Hebamme, einer Sprecherin und anderen Kindern informiert werden, was bei einer Geburt geschieht.

http://www.lilipuz.de/wissen/herzfunk/details/artikel/was-ist-ein-kaiserschnitt
Ein dreiminütiger Hörbeitrag von Radio Lilipuz(Radio für Kinder des WDR), in dem Kinder von einer Hebamme, einer Sprecherin und anderen Kindern informiert werden, was ein Kaiserschnitt ist und warum dieser so heißt.

http://www.lilipuz.de/wissen/herzfunk/details/artikel/warum-haben-eigentlich-die-maenner-die-samen-und-nicht-die-frauen
Ein kurzer Hörbeitrag von Radio Lilipuz (Radio für Kinder des WDR), in dem sich Kinder Gedanken über Zeugung und Fortpflanzung machen und von einem Arzt Erklärungen dazu bekommen.

http://www.mallig.eduvinet.de/bio/geslech5/geschl5.htm
Ein Online-Selbstlernprogramm für Kinder ab der 5. Klasse zum Thema „Primäre und sekundäre Geschlechtsorgane“

http://www.mallig.eduvinet.de/bio/geslech5/geschl53.htm
Ein Online-Selbstlernprogramm für Kinder ab der 5. Klasse zum Thema „männliche Geschlechtsorgane“

http://www.mallig.eduvinet.de/bio/geslech5/geschl55.htm
Ein Online-Selbstlernprogramm für Kinder ab der 5. Klasse zum Thema „weibliche Geschlechtsorgane“ 

http://www.sexualaufklaerung.de/index.php?docid=430
Hier findet man eine Vielzahl von Materialien und Medien zur Sexualaufklärung und Familienplanung für alle Altersklassen, herausgegeben von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

http://www.kircheunterwegs.de/Publikationen/Arbeitshilfen/AufSchwingengetragen/Leseprobe-Auf-Schwingen.pdf
Anregungen für einen Kindertag zu Psalm 139, 1-18

http://www.rpi-loccum.de/blulob.html
Eine Unterrichtseinheit zu Psalm 139 in: „Lob und Dank – Kinder lernen die biblische Sprache der Freude an ausgewählten Psalmversen zur Schöpfung kennen mit exegetischen Überlegungen und Literaturhinweisen.

http://www.lehrer-online.de/sexualerziehung.php
Eine interessante Seite mit Informationen und Anregungen zur Sexualerziehung im Grundschulunterricht.

Der Journalist und Moderator Willi Weitzel
verfügt durchaus auch über einen Familiennamen und sogar über eine zweiten Vornamen. Willi heißt mit vollständigem Namen Helmar Willi Weitzel. Das Licht der Welt erblickte der Kinderfernsehen-Moderator mit dem fröhlichen Lächeln 1972 in Stadtallendorf bei Marburg (Hessen). An der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg machte er sein Abitur. Danach leistete er Zivildienst. Seit vielen Jahren lebt Willi Weitzel in München. Er hat Lehramt für Hauptschule studiert. Ein Praktikum beim Bayerischen Rundfunk gab seinem Berufsleben eine andere Richtung. Ab da wollte Willi Weitzel lieber in den Medien arbeiten. Während seiner Arbeiten für den Kinderfunk bot sich ihm die Chance an, in ein neu konzipiertes Kinder-TV-Reportageformat einzusteigen. „Willi will‘s wissen“ war damit geboren. Mit Erfolg: Von Oktober 2001 bis Ende 2009 war er als Reporter für "Willi will‘s wissen" in 180 Folgen aktiv im Einsatz und gewann zahlreiche Preise, so zum Beispiel den „Robert-Geisendörfer-Preis“ von der Evangelischen Kirche, den „Bayerischen Fernsehpreis“ und den „Erich-Kästner-Fernsehpreis“. Bei Kindern wie bei Erwachsenen erfreut sich Willi wegen seiner offenen und unkomplizierten Art, seinen spontanen Einfällen und seinem Humor großer Beliebtheit. Im Jahr 2005 kamen die Magazine „Willis VIPs“  und „Willis Quiz Quark Club“ hinzu. Alle Sendereihen werden im Auftrag des Bayerischen Rundfunks von megaherz film und fernsehen produziert; ausstrahlende Sender sind ARD, KI.KA, BR, WDR, hr und SWR. Im Baumhaus-Verlag erscheinen die Sachbücher und Home-DVDs zu den Reportagethemen „Willi will‘s wissen“. 2010 entstand der Kinofilm „Willi und die Wunder dieser Welt“. Mittlerweile ist Willi Weitzel auch ein viel gefragter Live-Moderator bei verschiedensten Veranstaltungen. Das liegt vor allem an seiner offenen Art und an seiner Fähigkeit, komplizierte Sachverhalte anschaulich zu erklären. 

Sabine Kögel-Popp
Sabine Kögel-Popp, geb. 1962 in Erlangen, verheiratet, zwei Kinder, ist Diplom-Pädagogin. Sie studierte an der Universität Bamberg Pädagogik, Psychologie und Evangelische Theologie / Religionspädagogik. Von 1988 bis 1995 arbeitete sie als Medienpädagogin mit dem Schwerpunkt „Kinder und Medien“ am Religionspädagogischen Zentrum der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Danach leitete sie ein Jahr lang die Evangelische Medienzentrale in Bayern. Nach den Erziehungsurlauben war sie bis 2007 als medienpädagogische Referentin der Evangelischen Medienzentrale in Bayern tätig. Seit 2008 arbeitet sie als selbstständige Medienpädagogin und Autorin. Von der Autorin erschienen in dieser Edition bereits die Titel „Von Advent bis Weihnachten“, „Leben und Feiern im Kirchenjahr“ sowie „Ente, Tod und Tulpe“. Sabine Kögel-Popp lebt mit ihrer Familie in München.
Die Münchner Grundschullehrerin Brigitte Huber hat Sabine Kögel-Popp mit drei Arbeitsblättern unter-stützt.

Preise

Willi will's wissen: Wie kommen die Babys auf die Welt?

Willi will's wissen: Wie kommen Babys auf die Welt?

69,00 EUR
Mit Recht zur öffentl. Aufführung

29,80 EUR

Rabattpreis für kirchliche Einrichtungen in Württemberg

219,00  EUR
Mit Recht zum Verleih und zur öffentl. Aufführung
Für kirchliche Einrichtungen aus Württemberg 35% Rabatt.

Jetzt bestellen!

Preis der Online-Lizenz auf Anfrage.