Albert Schweitzer

Ethik und Theologie Albert Schweitzer: Leben mit einer Vision

Leben mit einer Vision

Auf seiner blauen Vespa knattert ein junger Mann in den idyllischen Ort Gunsbach im Elsass. Hier wuchs der Mann auf, über den er etwas in Erfahrung bringen will: Albert Schweitzer (1875 – 1965), evangelischer Theologe, Arzt, Philosoph und Musiker. Unterstützung findet er in der Zeitzeugin Sonja Poteau, die einst als Hebamme und Krankenschwester in Lambarene für Albert Schweitzer arbeitete. Sie beantwortet seine Fragen und zeichnet in ihren Berichten ein lebendiges Bild des Menschen, der den Grundsatz „Ehrfurcht vor dem Leben“ prägte. Der Film ist im Reportagestil gehalten.

Der Vespafahrer Helmer Hein weiß anfangs nicht viel mehr über den Porträtierten als die Schülerinnen und Schüler heute, an die sich die biografische Dokumentation wendet. Gemeinsam mit Madame Poteau schaut Helmer Hein sich die Kirche an, in der Albert Schweitzer Orgel spielte und auch das Haus, in dem er lebte. 

Immer wieder fließen historische Aufnahmen, Filmausschnitte und Fotos ein, die das Erzählte illustrieren. Am Schluss ist viel in Erfahrung gebracht über den Friedensnobelpreisträger, der schon vor vielen Jahren zu leben versuchte, was wir gerade mühsam lernen: global denken und lokal handeln.

Der Film eignet sich für den Einsatz im Ethik- und Religionsunterricht. Die DVD enthält umfangreiches Zusatzmaterial.