Die Geschichte vom Fuchs der den Verstand verlor

Demenz im Ethikunterricht: Vom Fuchs der den Verstand verlor

Ein Animationsfilm zum Thema Altersdemenz

Wir sind nicht allein auf der Welt und müssen zusammenhalten. Niemand weiß das besser als der Fuchs, der schon ziemlich in die Jahre gekommen ist. Großherzig gibt er seine Weisheit und so manchen Überlebenstrick an die jungen Füchse weiter. Er zeigt ihnen, wie man den Hunden des Jägers mithilfe eines Strohhalms entkommt oder den Geißen eine Falle stellt. Eines Tages jedoch beginnt der Fuchs manches Überlebensnotwendige zu vergessen. Der schlaue rothaarige Vierbeiner findet sich in der ehemals vertrauten Umgebung nicht mehr zurecht. Aber das macht nichts, denn nun stehen ihm die jungen Füchse bei - wie gut, dass sie alles von ihm gelernt haben.  

Martin Baltscheits Geschichte steckt voller Humor und Wärme. Sein alter Fuchs wächst allen ans Herz - und zeigt, wie auch große Schwierigkeiten überwunden werden können, wenn man nicht alleine ist. Ein kluger Animationsfilm für den Einsatz im Religionsunterricht über die Krankheit Alzheimer, das Älterwerden und das Zusammenleben der Generationen.

Die Geschichte wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.