Jesus - Wenn Sand und Steine erzählen könnten

Teil 4: Jesus

Im Fokus des vierten Teils der Reihe "Wenn Sand und Steine erzählen könnten" stehen die Worte und Taten Jesu. Der Archäologe Simon, eine Trickfilmfigur, führt die Zuschauer an Stätten, an denen Gottes Sohn wirkte.
Die Fotos von Jörg Zink wirken zeitlos. Wir sehen die Geburtskirche in Bethlehem, hören von Johannes dem Täufer, der in Ein Kerem aufwuchs, sehen die Dörfer, in denen Jesus Wunder vollbrachte, und wo er am See Genezareth auf seine ersten künftigen Jünger traf. Außerdem geht es nach Jerusalem, unter anderem auch in die Grabeskirche. 

Die Bilder und der Kommentar verbinden unterschiedliche Episoden aus den Evangelien mit der erforschten Historie. Sie erzählen von Menschen, ihrer Religion und ihrer Kultur an geschichtsträchtigen Plätzen. So entsteht ein Spannungsbogen von der Zeit Jesu bis in unsere Gegenwart hinein.

Der Titel beinhaltet umfangreiches Zusatzmaterial für den Religionsunterricht. Darunter: Umfangreiche Materialien für die Grundschule und die Sekundarstufe I mit Hinweisen auf Bildungspläne, Unterrichtsentwürfe sowie Arbeits- und Materialblätter. 

 
 
 
 
 
 
 
  • add Begleitmaterial (Auswahl)
  • add Bilder
    Jesusfilm: Wenn Sand und Steine erzaehlen koennten
    Jesusfilm: Wen Sand und Steine erzaehlen koennten
    Schulfilm Religion: Jesus in Jerusalem
  • add Medientipps
  • add Autoren

    Andreas Bleiholder
    1984 in Ostfildern geboren. Von 2005 bis 2008 studierte Andreas Bleiholder Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart (HDM) mit dem Schwerpunkt Sounddesign und Eventmanagement und entwickelte seine Fähigkeiten im Bereich des Grafikdesigns weiter. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er als freier Mitarbeiter im Bereich Bewegtbild bei der Maria GmbH (Stuttgart) und im Bereich Digital Cinema / Cinema Event bei Bewegte Bilder (Tübingen). Zusammen mit seinem Studienkollegen Markus Müller gründete er Anfang 2010 die Firma Spurenelemente.

     

    Markus Müller
    1984 in Villingen-Schwenningen geboren, absolvierte nach dem Abitur in Rottweil ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur beim Offenen Kanal Frankfurt/Offenbach (Bürgerfernsehsender). Von 2005 bis 2008 studierte er Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart (HDM) mit dem Schwerpunkt Digitaler Film und Visual Effects und schloss mit dem Bachelor of Engineering ab. Er gehörte zur deutsch-französischen Jury für den Preis „Perspektive Deutsches Kino“ auf der Berlinale 2008. Bis 2009 arbeitete Markus Müller als Freelancer im Bereich Motion Graphics und Visual Effects sowie als freier Mitarbeiter beim SWR im Bereich Design/Grafikanimation. Im Januar 2010 gründete er gemeinsam mit seinem Studienkollegen Andreas Bleiholder in Stuttgart die Firma Spurenelemente. 

     

    Dr. Martin Polster 
    Der evangelische Pfarrer war bis 2003 Leiter des Pädagogisch-Theologischen Studienzentrums in Birkach, in dem die angehenden Pfarrer und Pfarrerinnen Württembergs auf ihre praktische Tätigkeit vorbereitet werden. Daneben hatte er eine Honorarprofessur an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg inne. Seit 2003 ist er im aktiven Ruhestand. Im Kinder- und Jugendbuchverlag Gabriel (Thienemann) gibt er Bücher zu religiösen Themen heraus. Bei der DVD-Reihe „Wenn Sand und Steine erzählen könnten…“ ist er für die Konzeption mit verantwortlich. Martin Polster lebt mit seiner Frau in Stuttgart.

     

    Elvira Feil-Götz
    geb. 1959, hat nach ihrem Abschluss als Religionspädagogin und Diakonin der Karlshöhe in Ludwigsburg viele Jahre an Grund-, Haupt-, Realschule und Gymnasium unterrichtet. Bis 2009 war sie als Studienleiterin beim Schuldekan in Ludwigsburg tätig. Neben der Unterrichtstätigkeit an der Grundschule in den Klassen 1 bis 4 zählten zu ihren Arbeitsschwerpunkten die Beratung rund um den Unterricht sowie Fortbildungsangebote für Religionslehrer/innen im Rahmen der regionalen Lehrerfortbildung. Außerdem war sie für die Verwaltung, Ausstattung und Organisation von Bibliothek und Mediothek zuständig. Vielen Jahre arbeitete sie auch als Lehrbeauftragte an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Derzeit ist sie als Referentin für Diakonenausbildung, Hochschulseelsorge und Männerarbeit im Evangelischen Oberkirchenrat tätig. Als Fachautorin beteiligte sie sich viele Jahre an Veröffentlichungen; darunter fallen Arbeitshilfen und Lehrbücher wie: „Arbeitshilfe Grundschule Klasse 3 und 4“, „Biblische Bildergeschichten Band 1-5“, „Malvorlagen Religion neu Band 1 und 2“ sowie in der „Folienreihe Biblische Bildergeschichten“ die inhaltliche Beratung und Erstellung von methodischen Anregungen; „Was dich begleitet – Schülerheft und Lehrerbegleitmaterial“. Für die DVD complett „Wer schlug die Thesen an die Tür? Martin Luther und die Reformation“ erarbeitete sie die Konzeption, wie auch die methodisch-didaktischen Ausführungen.

     

    Bernd Müllerschön
    geb. 1973, Diplom-Religions- und Diplom-Sozialpädagoge, entdeckte früh seine Liebe zur Jugendarbeit. Nach seinem Zivildienst im evangelischen Jugendwerk Bezirk Calw und einer Zwischenstation bei Hewlett-Packard studierte er an der evangelischen Fachhochschule der Karlshöhe Ludwigsburg. Seitdem arbeitet er als Religionslehrer, zuletzt an Grundschulen, Werkrealschulen, Realschulen und Gymnasien im Landkreis Esslingen. Der Jugendarbeit blieb er lange Jahre durch die Jugendbildungsangebote im Jugendzentrum "LOGO" in Herrenberg treu. Ein weiteres seiner Projekte war das Einführen und Konzipieren des themenorientierten Projektes "Soziales Engagement" an der Realschule und eines adäquaten Sozialpraktikums für Werkrealschüler. Außerdem bietet er regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen zu verschiedenen Themen des Religionsunterrichts an. Bernd Müllerschön lebt mit seiner Frau und den drei Töchtern in Ostfildern.