Wer war das Volk

DDR Religion: Wer war das Volk - Cover

Willi und der Mauerfall

Einst gab es zwei deutsche Staaten. Eine schmerzliche Situation, die aus damaliger Sicht unveränderbar schien. Für Kinder von heute allerdings ist das längst Geschichte. Reporter Willi Weitzel hat sich in Leipzig umgesehen - dort, wo alles begann. Er trifft einen Fernsehjournalisten, der im Herbst 1989 die sogenannten Montagsdemonstrationen heimlich filmte und das Material nach Westdeutschland schmuggelte.

Auf diesem Weg verbreitete sich die Nachricht, dass sich immer mehr Menschen unter dem Motto "Wir sind das Volk" zusammentaten, um friedlich zu protestieren. 

Eindrücklich zeigt der Film für den Geschichts- und Religionsunterricht, wie es zum Mauerfall kam. Außerdem wird deutlich, wie sich DDR und BRD in Staats- und Wirtschaftsform unterschieden.

Vor allem aber wird sichtbar was passiert, wenn Menschen mutig und engagiert zusammenhalten: Sie können unglaublich viel verändern! 

Die DVD enthält sehr umfangreiches Begleitmaterial. Darunter: Weitere Filmausschnitte, Hörstücke, Erkläranimationen, Lieder und Materialien zum Lesen, Bearbeiten und Ausdrucken.

 
 
  • add Begleitmaterial (Auswahl)
  • add Bilder
    Willi Weitzel in der Kirche: DDR im Religionsunterricht
    Willi und der Mauerfall - DDR Religionsunterricht
    Montagsdemonstrationen im Religionsunterricht
  • add Medientipps
  • add Autoren

    Der Journalist und Moderator Willi Weitzel
    Er verfügt durchaus auch über einen Familiennamen und sogar über eine zweiten Vornamen. Willi heißt mit vollständigem Namen Helmar Willi Weitzel. Das Licht der Welt erblickte der Kinderfernsehen-Moderator mit dem fröhlichen Lächeln 1972 in Stadtallendorf bei Marburg (Hessen). An der Stiftsschule St. Johann in Amöneburg machte er sein Abitur. Danach leistete er Zivildienst. Seit vielen Jahren lebt Willi Weitzel in München. Er hat Lehramt für Hauptschule studiert. Ein Praktikum beim Bayerischen Rundfunk gab seinem Berufsleben eine andere Richtung. Ab da wollte Willi Weitzel lieber in den Medien arbeiten. Während seiner Arbeiten für den Kinderfunk bot sich ihm die Chance an, in ein neu konzipiertes Kinder-TV-Reportageformat einzusteigen. „Willi will‘s wissen“ war damit geboren. Mit Erfolg: Seit November 2001 ist er als Reporter für "Willi will‘s wissen" aktiv im Einsatz und hat schon zahlreiche Preise gewonnen, so zum Beispiel den „Robert-Geisendörfer-Preis“ von der Evangelischen Kirche, den „Bayerischen Fernsehpreis“ und den „Erich-Kästner-Fernsehpreis“. Bei Kindern wie bei Erwachsenen erfreut sich Willi wegen seiner offenen und unkomplizierten Art, seinen spontanen Einfällen und seinem Humor großer Beliebtheit. Im Jahr 2005 kamen die Magazine „Willis VIPs“  und „Willis Quiz Quark Club“ hinzu. Alle Sendereihen werden im Auftrag des Bayerischen Rundfunks von megaherz film und fernsehen produziert; ausstrahlende Sender sind ARD, KI.KA, BR, WDR, hr und SWR. Im Baumhaus-Verlag erscheinen die Sachbücher und DVDs zu den Reportagethemen „Willi will‘s wissen“.

    Andreas Ziemer
    geb. 1968 in Osterburg/Altmark, studierte Evangelische Theologie und Religionspädagogik in Halle, Berlin und Basel. Er arbeitete als Honorardozent für Ethik und Lebensfragen an der Euro-Schule Wolfen/Bitterfeld. Das Vikariat machte er im Kirchenkreis Wittenberg, wo er als und Gemeindepfarrer tätig war. Seit 2002 ist er Schulpfarrer in Osterwieck und Dozent am Pädagogisch-Theologischen Institut der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands.